HAIR: Wet, Wet, Wet

Frisurentrend-Maenner-Wetlook
Backstage bei Topman via fuckingyoung.es // Streetstyle by Tommy Ton

Die Modewelt lebt von Revivals: Was gab es nicht, dass schon einmal dagewesen ist? Seien es die wilden 70er, die punkigen 80er Jahre oder die Hip Hop Looks der 90er Jahre. Alles kommt mal wieder. Aufwändige Gelfrisuren waren für eine lange Zeit von der Bildfläche verschwunden: Mann trug jetzt die Haare natürlich. Aber wenn es nach den Designern geht, dann feiern Haare im Wetlook in der nächsten Saison ein großes Comeback.

Bereits im letzten Sommer trugen die Models bei der Show von Kim Jones für Louis Vuitton die Haare strähnig nach hinten gekämmt. Aktuellstes Beispiel für den Frisurentrend: die Präsentation von Topman Design für den Herbst und Winter 2014/15. Am Ende der Show regnete es auf dem Laufsteg, doch auch schon vorher wurden die Frisuren feinsäuberlich so hergerichtet, dass es den Anschein hatte sie seien durch den strömenden Regen zur Topman Show gekommen.

Wer kann diesen Look tragen:
Eigentlich jeder. Wenn der Schnitt stimmt ist die Trendfrisur eigentlich gar kein Problem. Sowohl für kurze, als auch lange Haare.

Tragevarianten:
Kurze Haare sind hierbei fast schon im Vorteil, zumindest was die Tragbarkeit im Alltag angeht. Ob nun strähnig nach hinten gekämmt, oder auch wie bei Dir Homme streng zur Seite gescheitelt. Männer mit langen Haaren können sich für ihre Varianten bei den Frauen etwas abschauen: bei der Präsentation der Prada Herbst und Winter-Kollektion 2013/14 trugen die Models ihre Haare gelig gesträhnt ins Gesicht. Wer es etwas simpler mag, einfach mit ein wenig Wachs die Haare sleek nach hinten tragen.

Leave a Comment

Your email address will never be published or shared and required fields are marked with an asterisk (*).