en dé­tail: Alexander McQueen FW 2013

Heute beginnt in Mailand die Fashion Week der Herren-Kollektionen für den Herbst und Winter 2013. Doch bevor wir uns den Kollektionen von Versace, Zegna und Burberry Prorsum widmen, möchten wir noch einmal einen genauen Blick auf eine unserer Lieblingskollektionen aus der britischen Hauptstadt London widmen. Das Label Alexander McQueen lebt nach dem tragischen Tod des Modeschöpfers weiter, wo rüber wir beim Anblick der Kollektionen immer wieder sehr froh sind. McQueen wusste die Kunst des Tailoring dramatisch in Szene zu setzen. Seine Ausbildung bei einem der besten Schneider aus Groß Britannien immer wieder gekonnt einzusetzen.

Auf seinem Blog ging Dustin bereits auf die Nadelstreifenanzüge ein (hier). Wir möchten einen genauen Blick auf die Muster, Stoffe und Schnitte werfen. Als Inspiration für die Prints auf den Strickjacken, Hemdkragen und Anzügen dienten Sarah Burton die glorreich verzierten Fenster der Barocken Kirchen. Buntes Glas, das aus tausenden kleinen Steinen ein großes Bild ergibt macht sich nicht nur in den großen Kirchen fantastisch, sondern auch auf den Entwürfen von McQueen.

Weiterhin verwendete sie für die Kollektion feinste Seide in dunklen Rottönen, edlen Pelz als Besatz für Jacken und Cardigans. Aus weichem Kaschmir fertigte sie lange Strickmäntel, in denen wir am liebsten vor einem warmen Karmin versacken würden.

Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-01 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-02 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-03 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-04 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-05 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-06 Alexander-McQueen-Menswear-Fall-Winter-2013-07

One Comment

  1. adam

    haha einfach mal die bilder aus facebook kopiert. und wo ist der „genaue“ blick auf die stoffe und schnitte?

    auch auf den zweiten blick kann ich diese analyse nicht finden….schwache leistung, jungs!

    Reply

Leave a Comment

Your email address will never be published or shared and required fields are marked with an asterisk (*).