HAPPENING: Taylor Swift x Keds

Während Dustin in der letzten Woche für ein paar Tage in Amsterdam war bot sich für mich und Mauri das Kontrastprogramm schlechthin in Berlin: am Donnerstagabend fand das erste Midnight Concert vom Palast Neukölln statt. Dort stand Pete Doherty, einer der Helden aus meiner frühen Teenie-Zeit, auf der Bühne und gab ein kleines Konzert. Ein Lebenstraum wurde für mich war. Nur einen Tag später verschlug es uns beide dann in die O2 World. Grund dafür: das Taylor Swift Konzert! Unterschiedliche hätten die beiden Abende gar nicht sein können.

Als wir vor knapp zwei Wochen die Einladung von Keds bekamen, um mit ihnen zusammen das erste und einzige Deutschlandkonzert von Taylor Swift zu besuchen, waren wir beide schon ein wenig aus dem Häuschen. Vielleicht ist Madmoiselle Swift nicht gerade meine Lieblingssängerin, aber ihre Ohrwurmlieder sind trotzdem auf meinem iPhone und werden Rauf und Runter gehört. Außerdem machen US-Stars eine fantastische Bühnenshow, mit vielen Lichtern, Effekten und Tralala. Genau unser Ding also!

Während wir beim Pete Doherty Konzert im Fluxbau zwischen die anderen 300 Gäste quetschen hatten wir in der O2 World mehr als Beinfreiheit. In einer der Suiten lud Keds noch weitere Blogger ein und versüßte uns die Wartezeit mit kleinen Häppchen und Drinks. Wer aber Dustin, Mauri und mich kennt, der weiß, dass wir bei einem Konzert einfach nicht Still halten können. Also zogen Mauri und ich ab der Hälfte des Konzerts in die erste Reihe um den US-Superstar einmal aus der Nähe zu sehen und zwischen all den angereisten Fans zu tanzen und zu singen. Wir waren zwar nicht zu 100% Textsicher und kannten auch nicht jedes Lied, dafür hatten wir einen riesigen Spaß! Und das ist, was bei einem Konzert wirklich zählt.

Leave a Comment

Your email address will never be published or shared and required fields are marked with an asterisk (*).