#Jan: RETROSPEKTIVE

Jan-2013Fangen wir einfach mal von vorne an: ich weiß gar nicht mehr ganz genau wie ich damals zum Bloggen gekommen bin. Das ist jetzt mit Sicherheit schon 5 Jahre her. Modezeitschriften habe ich schon immer fanatisch gesammelt. Also die, die man auf dem Dorf also so bekommen kann. Die aktuelle ELLE, InStyle und Vogue lag sobald sie im Laden bei uns um die Ecke waren bei mir zu Hause. Durch Zufall stieß ich dann nachts auf Blogs und wurde so das erste Mal auf dieses Medium aufmerksam. Fasziniert von der Fülle an Informationen und Bildern, die ich noch nie in den Magazinen gesehen habe, befasst ich mich Tagelang mit unterschiedlichen Blogs.

Kurzerhand schuf ich dann meinen eigenen, nicht äußerst ansehnlichen, Modeblog. Ich publizierte all das, was ich in den Monaten darauf im Internet fand und mich ansprach. Zu dem Zeitpunkt habe ich auch Maurizio, noch auf SchülerVZ kennen gelernt. Ohne einen wirklichen Sinn, einfach aus der Liebe zur Mode. Irgendwann dann stieg ich auf Tumblr um. Diese Liaison hielt aber nur wenige Wochen, irgendwie war die Plattform damals nicht nach meinem Geschmack, blöd gesagt. Kurze Zeit später schloss ich mich mit einem damaligen Freund zusammen und gründete einen gemeinsamen Blog, den ich dann bis zum letzten Jahr mit ihm schrieb.

Bis ich jedoch mein erstes eigenes Outfit ins Netz stellte brauchte es einige Zeit. Fasziniert von den damals so inspirierenden Bildern auf Lookbook wollte ich auch damals meine Looks ins Internet stellen. Damals war es aber mehr ein „Anziehen für das Foto“ als mein Outfit an dem Tag. Wirklich ins Laufen kam es vor zwei Jahren wieder, als ich zusammen mit Dustin und Josie zunehmend mehr Zeit verbrachte. Gruppenzwang sozusagen, aber gewollt.

Eine genaue Vorstellung davon wie ich auf Bildern wirken wollte hatte ich eigentlich schon immer. Meinen Look würde ich als ziemlich klassisch beschreiben. Ich trage nicht gerne die „heißesten Trends der Saison“ und bin auch nicht wirklich scharf auf „It-Pieces“. Das hat mich irgendwie noch nie wirklich angesprochen. Aber natürlich schlichen sich auch in meine Outfits Trends der jeweiligen Zeit mit ein. Wenn ich heute manche Bilder von den letzten Jahren sehe schüttel ich zwar ein wenig mit dem Kopf, würde aber niemals etwas bereuen. Immerhin fand ich es zu dem damaligen Zeitpunkt für richtig und das ist im Grunde das einzige was für mich bei einem Look zählt: ein gutes Gefühl in dem Outfit. So denke ich auch heute noch, auch wenn sich mein „Look“ gefestigt hat.

Jan-Outfit-01

Links: mein erstes Outfit 2008 / rechts: ein Jahr später in Österreich

Jan-Outfit-02

links: Sommer 2011 / rechts: MBFW Fashion Week Berlin Januar 2011

Jan-Outfit-März-2012

Im März 2012

Jan-Sommer-2012-Outfit

MBFW Fashion Week Berlin Sommer 2012
Jan-2013
2013 – die Frisuren haben sich über die Jahre verändert, doch der Look ist im Grunde ziemlich gleich

3 Comments

  1. Hannes

    woher hast du die koole lederjacke auf dem 4. bild. bzw. kannst du mir verraten wo ich eine ähnliche für wenig geld bekomme ?
    lg hannes

    Reply

    • Jan

      Hey Hannes,
      die Jacke habe ich mal bei H&M gekauft, vor 4 Jahren oder so.
      Gibt eigentlich fast jedes Jahr eine Ähnliche.

      Liebe Grüße
      Jan

      Reply

  2. Sven

    Herrlich! Hat mich dazu bewegt meinen Lookbook Account zu reaktivieren! Bilder von 2008/2009 und ich musste herzlich lachen! Danke danke! Hat mir den Abend gerettet!
    Irgendwie haben sich damals alle Mode Cliquen über das SchülerVZ kennengelernt :)

    Reply

Leave a Comment

Your email address will never be published or shared and required fields are marked with an asterisk (*).